Zahnaufhellung - Bleaching

ZEIGEN SIE IHR LÄCHELN – Fragen rund um die Zahnaufhellung

 

Zahnverfärbungen können viele Ursachen haben. Bestimmte Medikamente, Zahnverletzungen, Wurzelfüllungen und Farbstoffe aus manchen Nahrungs- und Genussmitteln können im Laufe der Zeit zu Zahnverfärbungen führen. Einige Verfärbungen sind oberflächlich, andere liegen im Inneren des Zahnes. Beide lassen sich durch den Zahnarzt wirkungsvoll behandeln. Die professionelle Zahnaufhellung ist der beste Weg, verfärbte Zähne aufzuhellen.

 

WAS PASSIERT BEI DER ZAHNAUFHELLUNG?

 

Der Aufhellungsprozess wird ermöglicht, da Carbamidproxid und Wasserstoffperoxid Schmelz und Dentin unbehindert durchdringen und in alle Teile des Zahns vordringen können. Die Peroxide zerfallen in Sauerstoffradikale, die zwischen die Schmelzprismen einwandern, Farbstoffmoleküle aufspalten und damit entfärben. Die Zahnstruktur wird dabei nicht verändert; die innere Zahnfarbe wird lediglich aufgehellt. Da die Aufhellungswirkstoffe in winzige Moleküle zerfallen und durch den gesamten Zahn wandern, muss nur Aufhellung nicht die gesamte Zahnoberfläche mit dem Aufhellungsgel bedeckt werden.

 

Zahlreiche Studien haben die Wirksamkeit von Peroxid bei der Zahnaufhellung erwiesen. Schmelz, Dentin, vorhandene Füllungen von Bondingmaterialien werden von den Wirkstoffen der Zahnaufhellung nicht verändert und nicht angegriffen.

 

GIBT ES EINE ALTERSGRENZE FÜR DIE ZAHNAUFHELLUNGEN?

 

Nein. Zahnaufhellungen können in jedem Alter durchgeführt werden. Allerdings wird generell empfohlen, dass die Patienten bereits über ihre bleibenden Zähne verfügen sollten (im Alter von 10 bis 14), bevor eine Zahnaufhellung durchgeführt wird. Auch nach oben ist keine Grenze gesetzt. Ältere Menschen würden oft gern die Zeichen der Zahnalterung verringern. Jedoch sind sie sich vielleicht nicht dessen bewusst, welche Möglichkeiten Ihnen eine Zahnaufhellung bietet.

 

GREIFT DIE ZAHNAUFHELLUNG DEN ZAHNSCHMELZ AN?

 

Untersuchungsergebnisse der Produktlinie Opalescence PF, die der American Association of Dental Research vorliegen, bestätigen, dass eine Zahnaufhellung mit Opalescence PF Zahnempfindlichkeiten tatsächlich verminder, Karies entgegenwirkt, die Schmelzhärte stärkt und die gesamte Gesundheit des Zahnschmelzes verbessert.

 

VERURSACHT EINE ZAHNAUFHELLUNG ZAHNEMPFINDLICHKEITEN?

 

Zahnempfindlichkeiten sind eine relativ häufig auftretende Nebenwirkung einer Zahnaufhellung. Sollten sie auftreten, sind sie nur vorübergehend und verschwinden nach dem Abschluss der Behandlung. Opalscence-Produkte enthalten außerdem Desensibilisierungswirkstoffe auf Kaliumnitrat- und Fluoridbasis. Forschungen haben gezeigt, dass „Kaliumnitrat, genau wie Wasserstoffperoxid, durch den Schmelz und das Dentin bis zur Pulpa gelangen kann. Fluoride wirken in erster Linie als Verschluss der Tubuli; sie blockieren die Öffnungen und verlangsamen den Flüssigkeitsfluss, der die Zahnempfindlichkeiten auslöst. Kaliumnitrat wirkt eher wie ein Analgetikum oder Anästhetikum. Es bewahrt den Zahnnerv vor einer Repolarisation, nachdem er durch den Schmerzzyklus depolarisiert wurde.

 

WIE LANGE HÄLT DIE ZAHNAUFHELLUNG?

 

Die Ergebnisse der Zahnaufhellung sind sehr beständig, hängen jedoch von der Ernährung und dem Lebensstil des Patienten ab. Auffrischungsbehandlungen können regelmäßig nötig sein. Da die Wirkstoffe jedoch ungefährlich sind, brauchen Zahnarzt und Patiente keine Bedenken zu haben.

 

BEEINFLUSST ZAHNAUFHELLUNG DIE ADHÄSIVTECHNIK?

 

Obwohl die Wirkstoffe eine große Menge Sauerstoff im Zahn freisetzen, werden vorhandene Adhäsivschichten nicht geschwächt. Erfolgt vor einer Bonding-Maßnahme eine Zahnaufhellung, sollte der Zahnarzt die adhäsive Maßnahme jedoch erst 7-10 Tage nach der Zahnaufhellung durchführen. Die hohe Sauerstoffkonzentration im Zahn könnte sonst die Polymerisation der Kunststoffe stark beeinträchtigen.

 

WICHTIG:

ZAHNAUFHELLUNGEN SOLLTEN UNTER ZAHNÄRZTLICHER AUFSICHT ERFOLGEN!

 

Da jeder Patient andere Bedürfnisse, finanzielle Möglichkeiten und Lebensgewohnheiten hat, sollten die Zahnärzte vor der Zahnaufhellung mit ihren Patienten Rücksprache halten. Sie können den Patienten dabei helfen, realistische Erwartungen zu entwickeln und die für sie beste Behandlung zu wählen. Dazu gehört die sorgfältige Diagnose zu Beginn, die professionelle Zahnreinigung sowie die Einweisung des Patienten in die gewählte Behandlungsform. Zahnärzte sollten den Patienten während der Behandlung überwachen. Opalescence-Produkte sind nur in Zahnarztpraxen erhältlich. Werden sie unter Aufsicht angewendet, sind sie absolut sicher und wirksam.



Sie haben noch Fragen ?

Rufen Sie uns an unter 07720 35923 oder nutzen Sie direkt unser Kontaktformular.